“Sicherer Schulweg” in Lichtringhausen

Durch den neuen Fußweg vom Vorplatz des Feuerwehrgerätehauses zum Verbindungsweg zwischen Schule und Turnhalle ist jetzt für alle Kinder des Bereiches „Am Daßte“, „Helle Schlah“ und „Bieke“ eine sichere Verbindung zum Schulbus geschaffen. Der gefährliche Weg über den Bürgersteig entlang der Hauptstraße L697 braucht jetzt nicht mehr begangen werden. Doch auch für die Erwachsenen sorgt dieser neue Weg für eine gute Erreichbarkeit von Kirche und Bushaltestelle.

In der stark befahrene L697 sehen alle Eltern zu Recht ein erhebliches Sicherheitsrisiko für ihre Kinder. Der Bürgersteig ist in dem Bereich Bieke bis Alte Dorfstraße recht schmal und viele Fahrzeuge, vor allem LKW, beschleunigen vor dem Ortsausgang und dem bevorstehenden Anstieg nach Windhausen schon gerne über die zulässige Ortsgeschwindigkeit hinaus. Die Interessengemeinschaft „Unser Dorf hat Zukunft“ in Lichtringhausen hatte sich aus diesem Grund Anfang 2018 mit einer sicheren Wegeverbindung zum Schulbus befasst und Bauvorschläge erarbeitet. Mit dem Antrag der SPD-Fraktion im April 2018 wurde das Thema dann auf die politische Schiene gebracht. Bürgermeister Christian Pospischil und Tiefbauamtsleiter Michael Koch ließen sich bei einem Ortstermin von Ratsmitglied Hans-Jürgen Springob, sowie Walter Braunschneider und Hans-Joachim Kramer als Vertreter der Interessengemeinschaft von der Notwendigkeit der Baumaßnahme überzeugen. Im Ausschuss für Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten wurde die Maßnahme dann beschlossen und in die Haushaltsberatungen für 2019 aufgenommen.

Die Bauunternehmung Mees aus Lennestadt hat den Weg in den letzten Tagen gebaut. Die Kinder freuen sich über diesen neuen, sicheren Verbindungsweg. Danke an Alle, die sich für diese Maßnahme engagiert haben.